. .

Aktion für behinderte Menschen Hessen e. V.

| zur Hauptnavigation | zur Themennavigation | zum Textanfang

Logo der Aktion für behinderte Menschen Hessen e. V. : Es ist normal, verschieden zu sein

 


Aktuelles

Von Kaempfert bis Glenn Miller

Big Band der Bundeswehr spiele zugunsten behinderter Menschen

Röhrenfurth. Unterhaltungsmusik der Spitzenklasse und ein begeistertes Publikum: Eine tolle Stimmung herrschte am Montagabend beim Wohltätigkeitskonzert in der Röhrenfurther Vierbuchenhalle. Die Big Band der Bundeswehr unter der Leitung von Oberstleutnant Christian Weiper spielte zugunsten der Aktion für behinderte Menschen im Schwalm-Eder-Kreis. Mit 750 Besuchern war die Halle ausverkauft. Die Kreissparkasse Schwalm-Eder unterstützte das Konzert unter der Schirmherrschaft von Landrat Frank-Martin Neupärtl und überreichte 10 000 Euro für behinderte Menschen.


Fotostrecke


Der Musikfunke war schnell übergesprungen. Bei fast allen Stücken spürte man die Begeisterung. Die Zuhörer klatschten nicht nur mit, sie jubelten, pfiffen und schwenkten die Arme. Die 26 Profi-Musiker aus Euskirchen zählen sich zu einem der besten Show-Orchestern Europas und musizieren unter dem Motto “Wir l(i)eben die Musik”.


Und wie! Swing, aktuelle Hits, Evergreens, Licht- und Pyroeffekte – bei dem Zwei-Stunden-Konzert gab es viele Höhepunkte. Das Orchester hat hervorragende Solisten, besticht aber auch mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung – etwa beim Medley “Wunderland bei Nacht”. Swing-Klassiker der deutschen Unterhaltungsmusik, Melodien von Bert Kaempfert oder der Soul-Bossa Nova mit Solist Ralf Winter, das alles kam ebenso gut an wie die Filmmusik aus dem Zeichentrickfilm Wickie und die starken Männer. Nach dem Swing “Anker gelichtet” ließ Glenn Miller grüßen. Am Ende Rock-Songs als Medley und deutsche Kult-Rock-Hits – ein toller Schlusspunkt von 80 Jahren Musikgeschichte.


Die Pyrotechnik sollte den Schlusspunkt setzen – doch da hatte die Regie nicht mit der Macht des Publikums gerechnet. Die Zugabe-Rufe nahmen nach dem Feuerwerk kein Ende. Und dann erklang “Nehmt Abschied, Brüder, ungewiss ist alle Wiederkehr... Der Himmel wölbt sich überm Land, ade auf Widersehn. Wir ruhen all in Gottes Hand, Lebt wohl, auf Wiedersehn.”


“Wir kommen gern wieder, wenn uns das Publikum gefällt”, sagte Oberstleutnant Weiper, “Sie haben uns gut gefallen”. Nette Geste: Weiper grüßte Gäste des Heeresmusikkorps 2 aus Kassel mit Oberstleutnant Reinhard Kiauka an der Spitze. Kiauka: “Es war ein super Konzert, es hat richtig Spaß gemacht.” Der Kapellmeister wird Anfang Juni in Berlin Chef des Stabsmusikkorps der Bundeswehr und Nachfolger von Walter Ratzek, der während seiner Kasseler Cheftätigkeit in Melsungen gelebt hatte. Das 1956 gegründete Musikkorps hat mehr als vier Millionen Euro für behinderte Menschen in Nordhessen eingespielt, die Big Band bundesweit über 16 Millionen Euro für wohltätige Zwecke.


Freude über 10 000 Euro für Behinderte


Röhrenfurth. “Das ist überwältigend. Die Freude ist riesengroß.” Das sagte der Vorsitzende der 1977 gegründeten Aktion für behinderte Menschen (AfbM) im Schwalm-Eder-Kreis, Oberst außer Dienst Lothar Kraß (Ellenberg), während des Wohltätigkeitskonzerts. Karl-Otto Winter, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Schwalm-Eder, und sein Stellvertreter, Thomas Gille, überreichten 10 000 Euro. Es ist der Erlös aus dem Kartenverkauf und eine Spende der Sparkasse im 175. Jubiläumsjahr. Gern unterstütze die Sparkasse das vorbildliche Engagement der AfbM. Winter lobte das Engagement von Lothar Kraß, der rund um die Uhr ehrenamtlich unterwegs sei.


“Ich freue mich auf ein Wiedersehen”, rief Winter der Big Band der Bundeswehr zu: “Es war ein phantastischer Abend, der meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat.” Wie Lothar Kraß ankündigte, wird die AfbM mit den 10 000 Euro die Einrichtung eines neuen Unterrichts- und Entspannungsraumes an der Fuldatalschule in Melsungen unterstützen und Freizeiten für behinderte Kinder und Jugendliche fördern.


Herzlichen Dank sagte Kraß (“Solch ein Publikum, solch eine Kulisse hat diese Halle noch nicht erlebt”) neben der Sparkasse der Stadt Melsungen, den Feuerwehren Ellenberg und Röhrenfurth, der Bundeswehr in Fritzlar und dem Roten Kreuz. (m.s.)


Kontakt:


Lothar Kraß
Telefon 05665/4186
E-Mail: lothar.krass@gmail.com


[ 09.04.2014 | AfbM Hessen | Manfred Schaake]

| zur Übersicht