. .

Aktion für behinderte Menschen Hessen e. V.

| zur Hauptnavigation | zur Themennavigation | zum Textanfang

Logo der Aktion für behinderte Menschen Hessen e. V. : Es ist normal, verschieden zu sein - Link zur Startseite

 


Bericht des Präsidenten über die Aktivitäten der Aktion für behinderte Menschen Hessen e.V. auf dem Hessentag in Rüsselsheim. 09. 18. Juni 2017

Seit dem Hessentag in Bad Arolsen im Jahre 2003 präsentiert sich die Aktion für behinderte Menschen Hessen e.V. (AfbM Hessen) auf dem Platz der Bundeswehr. Auch im Jahre 2017 hat die Aktion wieder einen sehr beachteten Informationsstand betrieben, den Aktionstag „Come Together“ zeitgleich mit einer ähnlichen Veranstaltung im Polizeibistro durchgeführt und zusammen mit der Stadt Rüsselsheim und dem Landeskommando Hessen den Fahrdienst für Menschen mit Handycap - „Holen – Bringen – Begleiten“ - vorbereitet, organisiert und durchgeführt.

Die Arbeit der AfbM Hessen e.V. auf dem Hessentag 2017 in Rüsselsheim war wieder erfolgreich. Dazu haben einige Menschen besonders beigetragen. Da ist zunächst Herr Oberst von Roeder, Kommandeur Landeskommando Hessen, zu nennen, der alle Aktivitäten des Präsidiums wohlwollend begleitet und immer wieder auf die Bedeutung der Aktion als Beispiel für Zivil-Militärische Zusammenarbeit hingewiesen hat.

Der Erfolg beruht aber vor allem auch auf der kameradschaftlichen Unterstützung vieler Soldatinnen und Soldaten, dabei sind besonders Herr Hauptmann Remmers, Herr Oberst Scharfenberg, Herr Oberstabsfeldwebel Koppe, Herr Stabsfeldwebel Oschwald, Herr Oberstabsfeldwebel Mikosch, Herr Stabsfeldwebel Albrecht, Herr Oberstgleutnant Kopetzki, Herr Oberstleutnant Lesemann, Herr Oberstabsfeldwebel d. R Andres und viele andere zu nennen. Eine besondere Freude war wieder die Zusammenarbeit mit den Feldjägern. Besonders hilfreich für das Projekt “Holen – Bringen – Begleiten war die wunderbare Unterstützung der Menschen in der Friedhofsverwaltung der Stadt Rüsselsheim.

Aber auch den Geschäftsführern der AfbM Hessen e.V., Horst Behle, Wolfgang Schneider, Daniela Jensen, Kornelia Steller – Nass, Oberst d.R. Ralf Schomber und vielen anderen sei herzlich gedankt für die wirksame Unterstützung.

Zivil –Militärische Zusammenarbeit

Herr Oberst Olaf von Roeder, Kommandeur Landeskommando Hessen, wird durch Präsidenten, Oberst a.D. Jürgen Damm über die Aktion für behinderte Menschen Hessen e.V und die Mitgliedsvereine informiert. Dabei wird vor allem auf die 40 jährige Geschichte einer außergewöhnlichen Zivil – Militärischen Zusammenarbeit eingegangen

zum Seitenanfang nach oben

Informationsstand


Auch im Jahre 2017 präsentierte sich die AfbM Hessen e.V. mit einem Informationsstand im Ausstellerzelt des Landeskommandos Hessen. Der Informationsstand wurde durchgehend vom Präsidenten betreut. Viele Besucher interessierten sich für die Arbeit der Aktion und ihrer Mitgliedsvereine in Nord-, Ost- und Mittelhessen.

Dabei wurde immer wieder gefragt, was denn eine Aktion für behinderte Menschen auf dem Platz der Bundeswehr zu bedeuten habe. Diese Frage gab immer wieder die Gelegenheit die AfbM Hessen e.V. als eine von Soldaten gegründete Aktion darzustellen, die – auch nach strukturellen Veränderungen – ein außergewöhnliches Beispiel für Zivil-militärische Zusammenarbeit und das soziale Engagement von Soldaten ist.

Staatssekretär Mark Weinmeister am Info – Stand

Staatssekretär Mark Weinmeister am Info – Stand. Bemerkung des Staatssekretärs zu seinem Besuch: „Gemeinsam mit CdS Axel Wintermeyer habe ich heute die Bundeswehr und die Aktion für behinderte Menschen auf dem Hessentag 2017 besucht. Ein großes Dankeschön an die Bundeswehr für den außerordentlich großen Einsatz für unsere Demokratie. Danke an Oberst von Röder und Oberst a.D. Jürgen Damm und ihre Teams für das Engagement. – mit Jürgen Damm.“

Staatssekretär Werner Koch und Jürgen Damm

Ein großer Förderer der AfbM Hesen e.V. Staatssekretär Werner Koch am Info - Stand

Die Informationen wurden an die Besucher mit Flyern – in leichter Sprache - übermittelt. Viele Besucher blieben an dem – schon durch seine Form ungewöhnlichen – Stand stehen. Sie wurden vom Präsidenten angesprochen und in die Geschichte sowie die Arbeit der sieben Aktionen eingewiesen. Wo immer möglich wurde in den Gesprächen auch die unterschiedliche Arbeit der Aktionen, die aber dieselbe Zielrichtung haben, verdeutlicht.

zum Seitenanfang nach oben

Aktionstag am 12. Juni 2017 im Festzelt auf dem Platz der Bundeswehr

Seit dem Hessentag in Weilburg (im Jahre 2005) veranstaltet die AfbM Hessen e.V. in enger Zusammenarbeit mit dem Landekommando Hessen, auf der Aktionsbühne des Platzes der Bundeswehr einen Aktionstag mit – zum Teil inklusiven -Tanz- und Musikgruppen von Menschen mit Behinderungen.

Seit einigen Jahren findet dieser Aktionstag unter dem Motto „Come Together“ zeitgleich mit ähnlichen Veranstaltungen im Polizeibistro statt. Der Aktionstag fand in diesem Jahr am Montag, 12. Juni 2017 statt.
 
Der Aktionstag wurde durch den Kommandeur des Landeskommandos Hessen, Oberst Olaf von Roeder, und durch den Präsidenten der AfbM Hessen e.V. eröffnet. 

Hoher Besuch beim Aktionstag, Persönlichkeiten des politischen und gesellschaftlichen Lebens beim Aktionstag

Staatsminister Stefan Grüttner, Präsident, Thomas Bach, kommissarischer Referatsleiter IV 7 UN BRK

Staatsminister Stefan Grüttner, Präsident, Thomas Bach, kommissarischer Referatsleiter IV 7 UN BRK

Der ehemalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung, MdB, und Oberst Olaf von Roeder

Präsident interviewt VIP

Präsident interviewt VIP

zum Seitenanfang nach oben

Impressionen vom Bühnenprogramm

Unsere Freundin Edwina de Pooter in Aktion. Es hat wieder große Freude gemacht. Inklusion pur!

Unsere Freundin Edwina de Pooter in Aktion. Es hat wieder große Freude gemacht. Inklusion pur!

Trommelgruppe

Tanzgruppe

Musikgrupppe

Tanzgruppe

Theaterpädagogin Priska Janssens mischt die Truppe auf! Präsident im Streit (Theater)

Theaterpädagogin Priska Janssens mischt die Truppe auf! Präsident im Streit (Theater)

Und am Rande das Bühnengeschehens

GF Horst Behle, Edwina de Pooter, Präsident

GF Horst Behle, Edwina de Pooter, Präsident

Präsident, Edwina de Pooter und unser Freund Christoph Oetzel (Keybord)

Präsident, Edwina de Pooter und unser Freund Christoph Oetzel (Keybord)

Zum Schluss sei allen Beteiligten,

den Musikerinnen/ Musikern, den Tänzerinnen/Tänzern, den Begleiterinnen und Begleitern, den Soldatinnen und Soldaten des Landeskommandos gedankt. - So konnten z. B. durch den Einsatz von Herr Oberstabsfeldwebel Koppe wieder kleine Geschenke an die Gruppen verteilt werden, danke! - Dem Geschäftsführer, Horst Behle, Wolfgang Schneider und der Geschäftsführerin Gießen, Daniela Jensen, sei herzlich für ihren Einsatz gedankt.

Holen –Bringen – Begleiten

Holen  brinen begleiten

Die dritte Aktivität

führen wir seit dem Hessentag in Langenselbold durch: Die Aktion hat traditionell den Namen „Holen-Bringen-Begleiten“. Die Hessentagsstädte haben uns dafür Fahrzeuge zur Verfügung gestellt. Und in diesem Jahr: „Holen-Bringen-Begleiten“-ein Service der Bundeswehr, der Stadt Rüsselsheim und der Aktion für behinderte Menschen Hessen auf dem Hessentag

Menschen mit Behinderung und Mobilitäteinschränkung konnten während des Hessentags in Rüsselsheim den kostenfreien „Holen-Bringen-Begleiten“-Service der Bundeswehr, der Aktion für behinderte Menschen und der Stadt Rüsselsheim in Anspruch nehmen, um auf der Hessentagsmeile zu wandeln und die von ihnen gewünschten Veranstaltungsorte in der Stadt zu erreichen.

Um diesen Dienst in Anspruch zu nehmen, bedurfte es einer Voranmeldung. Das Angebot bestand täglich von 10 bis 22 Uhr.

Insgesamt 801 Menschen mit Handycap haben wir die Möglichkeit verschafft den Hessentag zu besuchen und teil zu haben an dem Großen Fest der Hessen!

Einer der sich in den vergangenen Jahren – bis 2016 - in der Aktion „Holen-Bringen-Begleiten“ eingesetzt hat, Stabsfeldwebel d. R Walter Bangert von der Aktion für behinderte Menschen Waldeck – Frankenberg e.V., wurde auch wegen seines Engagements für Menschen mit Behinderungen durch den Hessischen Ministerpräsidenten mit dem Ehrenbrief des Landes ausgezeichnet.


Lesen Sie auch: